A3-Treffen 2k14 und der Nord-Konvoi

Oder auch: Zelten bei Blitz, Donner und Literweise Regen! Doch die Stimmung haben wir uns nicht verhageln lassen. Am Wochenende fand das 13. A3-Treffen in Limeshain statt. Andererseits war es auch das erste – denn dieses Jahr war alle ein bisschen anders. Weniger Programm, weniger “Drumherum”, mehr Spaß mit anderen Audi- und Auto Freunden.

Der frühe Vogel Cruiser fängt den Wurm

a3-treffen_limeshain_routeDie ersten Leute des Nord-Konvois, einschließlich mir, sind Samstag Nacht schon um 02:00 Uhr aufgestanden. Gegen 04:00 Uhr startete die Route in Hamburg, Moorfleet (mit einem TTS, A3 und A6). Leider sind bereits im Vorfeld viele Leute abgesprungen, da die Wetter-App wohl ein paar Regentropfen ankündigte. Auf der Autobahn konnten wir sofort anfangen, klasse Fotos zu knipsen und kurz hinter Soltau folgen schon die nächsten Autos.
Das Wetter hatte schwer mit sich zu kämpfen, aber letztendlich kamen dann doch ein paar Sonnenstrahlen durch, nachdem die Sonne heimlich hinter den Wolken aufgegangen war.

Minutengenau erreichten wir den nächsten Zwischenstopp (inklusive Frühstück bei McDonalds) in Hildesheim. Viele weitere Audis schlossen sich dort unserem Konvoi an. Letztendlich gab es dann noch das Zusammentreffen mit den Berlinern und Umgebung. Mit knapp 20 Autos ging es so auf die Zielgerade – Limeshain war in greifbarer Nähe! Nach ca. 6 Stunden erreichten wir die am besten besuchte Wiese in ganz Limeshain. Der Stammplatz des A3-Freunde Treffens.

Auf die Plätze, fertig, ZELTEN!

IMG_6061Schnell die Autos geparkt, die Zelte und Pavillons aufgebaut und schon konnte der Spaß beginnen. Nach einer kurzen Ansage der Organisatoren starteten wir eine ausgiebige Grill-Session und ließen den Alkohol fließen. Obwohl man die meisten Leute zum ersten Mal traf, war die Stimmung richtig super und es wurde viel gelacht und gequatscht. Die Auszeichnung der schönsten drei A3s auf dem Platz wurde dabei fast zur Nebensache. Das war übrigends auch das einzige offizielle Programm des Tages. Dennoch konnte man sich natürlich viele schicke Autos ansehen, wie z.B. RS6, RS4, S3 8V und jede Menge dezent getunter A3s. Auch ein paar Fremdmarken waren vertreten. Zum Abend hin gab es dann noch ein schönes Lagerfeuer, das erst durch Frau Holles Zorn beendet wurde.

Die Nacht wurde von massiven Regenschauern und einem heftigen Gewitter eingeläutet, sodass wir schnell in unsere Unterkünfte verschwanden. Im Zelt fühlte sich die geballte Naturgewalt dann doch bedrohlich an. Völlig schutzlos auf einem großen Feld in einem kleinen Zelt. Da es die komplette Nacht durchschüttete, ging es Sonntag morgen schon um ca. 9 Uhr wieder los Richtung Heimat. Nach einer schnellen Verabschiedung von den neu gewonnenen Freunden traten wir mit nassen Schuhen den Rückweg an.

Positiv hervorzuheben sind noch die Sanitären Anlagen. Die anliegende Sporthalle bot saubere Toiletten und Waschbecken, die auch während des gesamten Abends in einem relativ sauberen Zustand blieben. Daumen hoch an die Organisation und Helfer.

Fazit des Ganzen:

  • Über 1000km gefahren
  • Viele Liter Diesel, Benzin, Bier und Alkohol vernichtet
  • Kiloweise Fleisch und Würsten verzehrt
  • Nasse Schuhe, Socken, Pullover, Jacken, Zelte
  • Viele tolle, neue Bekanntschaften
  • keine Unfälle bis auf eine geschredderte Taube… (R.I.P.)

Vielen dank an die Organisatoren, an Dennis (den Nord-Konvoi Führer) und an alle die dabei waren! Bis nächstes Jahr!

Update:

Hier findet ihr noch viele weitere, tolle Fotos! Danke an Gordon.

Timo
Über Timo 39 Artikel
Ich bin ein begeisterter Autofan und drehe mich nach lauten/schnellen/schicken Autos um. Wenn ich etwas am Auto mache, dann am liebsten in kompletter Eigenregie. Außerdem putze ich mein Auto auch an den Stellen, die keiner sieht. ;-)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*