Werkzeug für KFZ-Reparaturen

Werkzeug

In diesem Artikel möchte ich ein paar Worte über die passende Grundausrüstung für KFZ-Reparaturen verlieren. Vorab: Ich bin bei weitem kein Experte, verwende das Werkzeug nur sporadisch (und nicht täglich, wie beispielsweise eine Werkstatt) und kann nur meine persönliche Erfahrung wiedergeben.

Nach ca. 5 Jahren mit kleineren und mittleren Reparaturen weiß ich jedoch, welche Werkzeuge man für normale Reparaturen am besten parat haben sollte. Speziell wenn man mal in einer Selbsthilfewerkstatt ist, kostet es Nerven, Zeit und Geld, wenn bestimmtes Werkzeug fehlt und die passende Knarrengröße zu Hause im Keller liegt…

Hinweis: Dieser Artikel wird laufend bearbeitet und aktualisiert.

Rund-um-Sorglos Knarrenkasten

KnarrenkastenNachdem ich ein paar Proxxon Kästen hatte (und sehr zufrieden war/bin!), war ich jedoch häufig genervt, wenn eine bestimmte Knarren-Größe fehlte oder der Bit-Satz zu groß/klein für meinen Drehmomentschlüssel war. Deshalb habe ich einen Kasten mit möglichst allen Knarren gesucht und bin am Ende bei BGS (BGS 2292 Steckschlüsselsatz*) gelandet.

Preis/Leistung des Kastens ist meiner Meinung nach super und es ist für jede Schraube oder Mutter die richtige Kombination dabei, inkl. diverser Verlängerungen, Winkel und Langnüsse. Qualitativ würde ich das Werkzeug etwas unter Proxxon ansiedeln. Für Hobby-Schrauber, die Werkstattkosten sparen wollen, ist es jedoch ein mehr als zufriedenstellendes Set.

Maul und Ringschlüssel Satz

Zugegeben, es hat etwas von „mit Kanonen auf Spatzen schießen“, allerdings geht es mir auch hier darum, möglichst alle Größen abzudecken. Der Satz von BGS (BGS 1196 Maulringschlüssel-Satz*) deckt die Größen 6-32mm ab. Der Satz ist durch die „Übergrößen“ recht schwer. Aber die großen Maulschlüssel, die man wohl niemals brauchen wird, kann man ja einfach rausnehmen.

Drehmomentschlüssel

Ich empfehle jedem Hobby-Schrauber, wichtige Schrauben mit den richtigen Drehmomenten anzuziehen. Speziell bei Dehn- oder Zylinderkopfschrauben sollten die Drehmomente eingehalten werden. Es mag sein, dass ein routinierter KFZ-Mechaniker einige Drehmomente im Handgelenk hat, als Laie neigt man aber dazu, Schrauben viel zu fest zu ziehen und Drehmomente völlig falsch einzuschätzen. Passende Drehmomentschlüssel sind daher Pflicht!

Ich habe drei Drehmomentschlüssel, die verschiedene Bereiche abdecken:

Nach der Benutzung solltest du die Drehmomenschlüssel wieder entspannen, damit die Werte nicht verfälscht werden. Mit der Zeit weichen die Angaben der Schlüssel meist weiter von den echten Drehmomenten ab und sollten daher neu geeicht werden.

Schlauchschellen-Zange

Früher oder später wirst du zum Beispiel Kühlschläuche demontieren. Mein Rat: Investiere ein paar Euro in eine Schlauchschellen-Zange*, sie macht das Leben einfacher.

Es geht meist auch mit einer normalen Wasserpumpenzange, kostet aber viel Geduld und Nerven. Schlauchschellen-Zangen haben außerdem den Vorteil, dass sie Einrasten, wenn die Schelle gespannt ist, sodass du sie entspannt auf dem Schlauch verschieben kannst.

Ölfilter-Kralle

Solltest du den Ölwechsel selber machen, brauchst du auf jeden Fall eine Ölfilter-Kralle*. Ich habe mit einer dreiarmigen Kralle gute Erfahrungen gemacht und ziehe sie den anderen Werkzeugen zum Lösen von Ölfitern vor. Die verlinkte Kralle ist für Filter ab 70mm Durchmesser ausgelegt und daher für unsere 1.8T Ölfilter geeignet.

Gummi-Handschuhe

Wenn du gerne saubere Hände behälst, speziell bei älteren, meist schmutzigeren Autos, empfehle ich Latex-Handschuhe. Das Fingerspitzengefühl bleibt dabei erhalten und nach der Reparatur sind die Hände sauber.

Timo
Über Timo 39 Artikel
Ich bin ein begeisterter Autofan und drehe mich nach lauten/schnellen/schicken Autos um. Wenn ich etwas am Auto mache, dann am liebsten in kompletter Eigenregie. Außerdem putze ich mein Auto auch an den Stellen, die keiner sieht. ;-)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*