Scheinwerferreinigungsanlage defekt (SRA) – Fehlerdiagnose TT 8N

SRA

Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Scheinwerferreinigungsanlage (kurz SRA) aus irgendwelchen Gründen nicht mehr (einwandfrei) funktioniert. Auch bei mir war sie leider ohne Funktion, sodass eine Ursachenforschung nötig war. In diesem Artikel erfährst du, wie du den Fehler finden und beseitigen kannst.

Was du brauchst

Welches Werkzeug genau nötig ist, hängt etwas davon ab, was am Ende der Fehler ist.

  • Basis-Werkzeug
  • Einfaches Entlüftungsgerät* (wenn du die Zylinder testen musst)
  • Ggf. Sicherung 10 A
  • Frisches Wischwasser
  • Ggf. noch zu bestimmendes Ersatzteil (Pumpe, Hubzylinder, Schlauch)

Funktionsweise SRA

Die Scheinwerferreinigungsanlage fährt nur aus, wenn die Zündung und das Licht eingeschaltet sind. Hältst du den Wischwasser-Hebel länger als ca. 2 Sekunden gedrückt, fahren die Düsen im Normalfall heraus.

Dies geschieht durch Wasserdruck, welcher durch eine eigene Pumpe für die SRA erzeugt wird. Natürlich muss dazu auch ausreichend Wischwasser vorhanden sein. ;-)

Schritt für Schritt

Sicherung überprüfen

Bevor du anfängst zu schrauben, solltest du die Sicherung für die Scheinwerferreinigungsanlage überprüfen. Sie befindet sich im Steckplatz 33. Ist sie defekt, ersetze sie (10A) und vielleicht funktioniert die SRA bereits wieder. Wenn nicht, kann die Fehlersuche weitergehen.

Sicherung checken

Düsen überprüfen

Du kannst die Düsen vorsichtig per Hand herausziehen. Anschließend kannst du prüfen, ob die Düse eventuell verstopft ist. Mit einer Nadel oder Büroklammer lassen sich Kalk und Schmutz Oberflächlich entfernen. Es kann allerdings auch sein, dass die Düsen weiter innen verkalkt sind (zum Beispiel, wenn du Leitungswasser als Wischwasser verwendet hast).

Auch dies war bei mir bereits der Fall. Ich konnte die Verkalkung entfernen, indem ich in jede Düse ein paar Tropfen handelsüblichen Essigreiniger gegeben habe. Nach einer einwöchigen Einwirkzeit habe ich die SRA einige Male betätigt und es kam wieder Wischwasser herausgesprüht. Kostenpunkt: Weniger als 1€. Pass jedoch auf, dass der Essigreiniger nicht auf andere Teile kommt.

SRA Düse prüfen

Wagen aufbocken, Rad demontieren

Zuerst musst du den Wagen vorne links aufbocken und das Rad demontieren, da sich auf dieser Seite der Wischwasserbehälter mit den Pumpen befindet.

Radhausschale entfernen

Um vernünftig gucken und arbeiten zu können, empfehle ich dir Radhausschale komplett zu demontieren. Sie ist mit vielen Torx Schrauben (T20) befestigt. Sei vorsichtig bei der Demontage und achte darauf, dass wirklich alle Schrauben entfernt sind.

Auch am Unterbodenschutz ist die Schale befestigt. Die großen Plastikschrauben lassen sich gut mit einer großen Unterlegscheibe drehen, dann kann die Radhausschale abgezogen werden.

Radhausschale

Sichtprüfung

Nun kannst du bereits den Wischwasserbehälter, die Pumpe und auch den linken Zylinder sehen. Überprüfe, ob irgendwo Wasser austritt (poröser Schlauch, Verstopfung, usw.). Solltest du etwas finden, kannst du den Fehler vielleicht bereits beheben. Sieht alles in Ordnung aus, geht es weiter.

Sichtprüfung

Strom & Pumpe prüfen

Als nächstes solltest du prüfen, ob Strom an der Pumpe ankommt. Diese befindet sich unten am Wischwasserbehälter. Entweder du betätigst die SRA und hörst, ob die Pumpe anläuft, oder du misst mit einem Multimeter am Stecker der Pumpe. Letzteres ist natürlich die bessere Variante, um einen eventuellen Kabelbruch ausschließen zu können.

Zieh den Stecker der Pumpe ab und lass eine zweite Person die SRA betätigen. Es sollten kurzzeitig ca. 12 Volt am Stecker ankommen. Möchtest du trocken bleiben, kannst du die Pumpe der Wischwasserdüsen ebenfalls abstecken und die Scheibenwischer hochklappen.

Stecker checken

Kommt kein Strom am Stecker an, liegt das Problem vor der Pumpe. Es kommen also das Kabel und das Relais im Fußraum in Frage. Kommt Strom an, ohne dass die Pumpe reagiert, ist sie defekt und muss ersetzt werden.

Bei mir war der Stecker der Pumpe nicht richtig aufgesteckt, weshalb kein Strom an der Pumpe ankam! Nach dem anstecken lief sie wieder, hatte äußerlich jedoch einen weiteren Schaden. Ich habe daher eine neue bestellt und die Pumpe vorsichtshalber ersetzt.

Pumpe defekt

Anschließend habe ich die alte Pumpe noch auseinander gebaut. Dort hat sich auch gezeigt, warum der Plastikmantel „gesprengt“ wurde. Der Motor war völlig verrostet und hat sich dadurch vermutlich so stark ausgedehnt, das der Plastikmantel zerstört wurde.

SRA Hubzylinder prüfen

Zuletzt kannst du noch die Hubzylinder der SRA prüfen. Ich habe dazu den Schlauch an der Pumpe abgesteckt (achtung, es wird nass) und Druck auf die Leitung gegeben. Um vernünftig an die Pumpe zu kommen, musst du den Wischwasserbehälter demontieren (zwei Schrauben, M10).

Bei knapp 1 Bar fahren die Düsen heraus. Bei genügend Druck kommt dann irgendwann Wasser/Luft aus den Düsen. Ist dies nicht der Fall, wurden sie eventuell falsch montiert oder sitzen aus anderen Gründen fest. Auch die Leitung zu den Düsen kann natürlich verstopft sein. Du kannst dies überprüfen, indem du die Leitung auch am Hubzylinder absteckst und weitere Drucktests durchführst.

Hubzylinder testen

Fehler beheben

Hast du den Fehler (oder mehrere) gefunden, kannst du ihn ggf. durch Neuteile beheben. Teste anschließend die SRA und montiere alles wieder in umgekehrter Reihenfolge.

Ich benutze die SRA zwar nie, da sie das ganze Auto einsaut, aber spätestens beim TÜV muss sie leider funktionieren. Daher lohnt sich die Reparatur und spart Werkstattkosten.

Wenn ich dir mit dieser Anleitung bei der Fehlersuche helfen konnte, freue ich mich über eine Rückmeldung in den Kommentaren. Was war bei dir defekt? Gab es sonstige Probleme bei der Reparatur?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*